Samstag, 30. August 2014

Deutschland ist schön.



Was macht man, wenn man dank der Semesterferien gerade eine Menge Zeit, und durch vorausschauend gekaufte mydays DB Tickets noch vier Fahrten quer durch Deutschland hat? Genau – man setzt sich in den Zug und besucht liebe Freunde, die man viel zu selten sieht. Genau das habe ich vorletzte Woche getan und damit sowohl Zeit als auch Tickets bestmöglich genutzt: aus dem Sauerland nach Hamburg, von Hamburg nach Kiel, nach Heidelberg, und über einen kleinen Schlenker nach Heilbronn zurück ins Sauerland.
Vor lauter Vorfreude auf diesen Deutschland-Trip überhörte ich Montagmorgens erst einmal gekonnt meinen Wecker, schaffte es aber mich in 10 (vielleicht 15) Minuten fertig zu machen und saß rechtzeitig im Zug gen Norden. 


Erster Halt also Hamburg – die Perle des Nordens. An der Alster sitzend genossen wir die Sonne und das Wiedersehen, spazierten durch den Planten un Bloomen, tranken Cocktails auf der Sternschanze, frühstückten im Café May auf der Reeperbahn, staubten ein Eis beim letzten Stopp der Ben & Jerry’s Taste and Tunes Tour 2014 ab und schlenderten vom Hafen durch die Speicherstadt bis zur neuen Hafencity. Ein Glück, dass es so viele meiner Freunde in diese Stadt zu ziehen scheint – ich werde also immer und immer wieder einen Grund haben vorbeizuschauen.






Doch vorerst ging es noch weiter in den Norden, bis hin zur Ostsee, nach Kiel. Nicht allein durch den nahegelegenen Strand fand ich Gefallen an der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins. Kiel hat eine schöne Größe, alles ist bequem mit dem Rad oder zu Fuß zu erreichen, und es lassen sich viele kleine, individuelle, etwas alternativ angehauchte Cafés und Bars finden. Leben direkt am Wasser - gar nicht so übel, oder? Am liebsten wäre ich übrigens unbemerkt auf eine der Fähren gehuscht, die täglich bis nach Norwegen und zurück fahren...aber ich konnte mich dann doch zusammenreißen.







Freitags dann noch schnell ein letztes Franzbrötchen (ich LIEBE sie!) für die Zugfahrt, und ab in den Süden, raus aus dem windigen Norden. Nach kurzem Zwischenstopp in der Heimat war das nächste Ziel Heidelberg – Wiedersehen mit den Freundinnen aus Aupair-Zeiten. Wenn ich in Heidelberg studieren könnte, ich würde mich sofort einschreiben. Diese alte, wunderschöne Stadt am Neckar hat es mir angetan. Eine Innenstadt bestehend aus Kopfsteinpflaster, den süßesten Gassen und ältesten Häusern. 




Spontan fuhr ich dann anschließend noch weiter nach Heilbronn, wo ich tatsächlich studiere. Kurz zuvor noch sprachen die Menschen um mich herum norddeutsch und es gab Fisch an jeder Ecke, schon hatte ich wieder Schwäbisch in den Ohren und Maultäschle standen auf der Speisekarte. Einmal durchs Land, vom Norden in den Süden.
Ja, ich merke es immer wieder: Deutschland, du bist so wunderbar vielseitig und abwechslungsreich. Du bietest so viel, was es noch zu erkunden gilt. Ein Glück, wenn man Freunde übers ganze Land verstreut hat. Denn – Deutschland ist schön.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was noch gesagt werden muss:

Copyright © 2014 leb doch mal - Ein Lifestyle Blog